Mein Zuhause

Starke Solisten

"Sessel von heute bieten alle Funktionen, die man zum Entspannen braucht, und verstecken so manche technische Finesse. So sind sie nicht nur dort, wo ein Sofa keinen Platz hat, eine gute Alternative."

energieetikett Die Kinder toben auf dem Sofa, der Partner hat sich mit der ausladenden Zeitung breitgemacht – Lust auf eine Oase der Ruhe, die nur Ihnen gehört? Wechseln Sie auf den Sessel! War er bis vor einigen Jahren noch fester Bestandteil jeder Sitzgruppe, hat er in Zeiten der ausladenden Sofalandschaften aus einem Guss etwas an Popularität eingebüßt. Zu Unrecht – denn nur hier finden Sie einen so vielseitigen Platz zum Entspannen für Sie allein. Gleichzeitig wertet diese Entwicklung den Sessel als Einzelstück auf, das am Fenster, in der Lese-Ecke oder am Kamin seine ganz eigene Daseinsberechtigung hat. Damals und heute Die guten Eigenschaften der Einzelgänger sind schon lange bekannt. Im Laufe der Jahre und sogar Jahrhunderte wurden bestimmte Modelle zu wahren Klassikern. Dass Seitenteile an der Rückenlehne vor Zugluft schützen, erkannte beispielsweise der britische Adel im 17. Jahrhundert – der Ohrensessel trat seinen Triumphzug an. Und von den Herrenclubs der 1930er-Jahre aus eroberte der Clubsessel mit seinen weichen Polstern und den breiten Armlehnen die Hotels, Bars und schließlich die privaten Wohnzimmer. Bis heute steht kein anderes Möbel so sehr für Komfort und Entspannung. Eine gute Passform und eine weiche Polsterung sorgen dafür, dass man hier besonders gut ausruhen, lesen, fernsehen oder tagträumen kann. Die meisten Sessel sind mit Federn, Schaumstoff oder an deren weichen Materialien gepolstert. Bei den Bezügen ist die Auswahl so vielfältig wie auch bei den Sofas. Gerade für häufig beanspruchte Sessel hat sich Leder als langlebiges, hochwertiges Material bewährt. Aktuelle Modelle mit hochwertigem Lederbezug wirken edel und extravagant und haben so gar nichts mehr von dem alten ausgesessenen Sessel in Opas Leseecke. Das angestaubte Image haben die salon fähigen Solisten längst abgelegt. Unterschiedlichste Formen, Farben und Designs sorgen dafür, dass es für jede Stilrichtung und jeden Geschmack auch den richtigen Sessel gibt. Selbst Liebhaber moderner, puristischer Einrichtung müssen auf die schicken Einzelkämpfer nicht mehr verzichten.

Relaxsessel – Komfort pur

Noch dazu gibt es beim Sessel viele qualitativ hochwertige Varianten, die gesundes Sitzen und Liegen optimal unterstützen. Und da wir im Schnitt 14 Stunden pro Tag im Sitzen verbringen – mit allen Nackenverspannungen und Rückenschmerzen, die das mit sich bringt –, ist eine Investition in einen guten Sessel eine Investition in die Gesundheit. Der Inbegriff des Komforts ist dabei der Relaxsessel. Darunter versteht man Varianten mit vielfältigen Verstellmöglichkeiten. Dank einer Fußstütze und einer hohen Rückenlehne, die auch noch den Kopf optimal abstützt, können diese Sessel im Handumdrehen zu einer Liege verwandelt werden – oder Sie legen einfach nur die Füße hoch oder lehnen sich nur ein bisschen zurück. Bei vielen Modellen ist eine stufenlose Verstellung möglich, sodass Sie sich den Sessel so herrichten können, wie es Ihnen je nach Situation am bequemsten ist.

Am komfortabelsten geht das, wenn Sie in eine elektronische Verstellung inves tieren. Ohne Bücken und Ruckeln verstellen Sie dann Ihren Sessel ganz bequem per Fernbedienung, während Sie schon darauf entspannen. Gut ausgestattete Relaxsessel haben aber häufig noch mehr zu bieten. Steht der Sessel beispielsweise am Couchtisch, soll aber auch zum Fernseher ausgerichtet werden können, bietet sich eine Variante mit Drehteller an. Selbst die robustesten Modelle schwingen darauf leicht und lautlos hin und her. Auch Ausführungen mit Rollen sind praktisch. Darüber hinaus bieten viele Hersteller ihre Modelle in unterschiedlichen Größen und Sitzhärten an. Damit Ihr Sessel optimal auf Ihre Bedürfnisse sowie Ihre Körpergröße und Ihr Körpergewicht eingestellt ist, sollten Sie sich im Möbelhaus genug Zeit nehmen, um in Ruhe Probe zu sitzen, und sich von einem Fachmann beraten lassen.